Söder macht Merkel für sinkende Umfragewerte verantwortlich

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für die sinkenden Umfragewerte der Union verantwortlich gemacht. Dass die Große Koalition in den Umfragen nun unter 50 Prozent stehe, sei „ein einmaliger Vorgang in Deutschland“ sagte Söder der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“ am Sonnabend. „Wenn ein Fußballtrainer mit seiner Strategie dauerhaft Spiele verliert, dann fängt man auch an zu diskutieren, ob man das Spielsystem nicht ändern muss.“

Söder verwies darauf, dass die CSU in den Umfragen konstant knapp unter 50 Prozent stehe. Dies zeige: „Nicht die CSU ist das Problem, sondern das mangelnde Vertrauen der Bürger in diese Regierung in Berlin. Wir (die CSU), wollen die Entfremdung von den Bürgern beenden und wieder eine Koalition mit dem Bürger eingehen“, so Söder, dies werde in weiten Teilen der CDU genauso gesehen. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Basis von CDU und CSU genau gleich denkt, da gibt es null Unterschied.“ Zur Zerschlagung einer mutmaßlichen IS-Terrorzelle in Deutschland sagte Söder: „Es ist in den jüngsten Tagen klar geworden, dass Terroristen versuchen, die offenen Grenzen bewusst auszunutzen. Die Sicherheitslage hat sich durch die Politik einer unbegrenzten Zuwanderung nicht erhöht.“

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur