Söder: CSU soll weiblicher und jünger werden

München (dts Nachrichtenagentur) – Bayerns Ministerpräsident und designierter Parteichef Markus Söder will die CSU modernisieren. „Wir haben im letzten Jahr eine Menge gelernt. Die Menschen hatten den Eindruck, Parteien streiten zu viel untereinander. Damit muss Schluss sein. Eine Regierung muss gut zusammenarbeiten und souverän regieren“, sagte Söder der „Bild“ (Montagsausgabe).

In der Großen Koalition in Berlin wolle die CSU ein konstruktiver Partner sein „und etwas bewegen“. Als Beispiele nannte der Ministerpräsident eine echte Steuerreform, bezahlbaren Wohnraum, mehr Klimaschutz und eine gemeinsame Strategie für die Automobilindustrie. Unter anderem fordert Söder ein Ein-Euro-Tagesticket für den Öffentlichen Nahverkehr in Großstädten. Söder kündigte zudem eine umfassende Modernisierung der CSU an: „Wir wollen die Partei breiter aufstellen und durchlüften.“ Die CSU solle weiblicher, jünger und offener werden sowie bei kulturellen und intellektuellen Debatten eine stärkere Rolle spielen.

Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur