Simbabwes Parlamentssprecher: Mugabe tritt zurück

Harare (dts Nachrichtenagentur) – Simbabwes langjähriger Präsident Robert Mugabe ist nach Angaben von Parlamentssprecher Jacob Mudenda zurückgetreten. Zuvor war ihm durch seine eigene Partei Zanu-PF eine Frist von 24 Stunden gesetzt worden, diesen Schritt zu gehen. Der 93-Jährige stand seit 1980 an der Spitze des afrikanischen Landes, in den ersten Jahren als Ministerpräsident, später als Präsident.

Seit 2000 hatte er relativ offen als Diktator agiert. Seine Herrschaft war geprägt von Hungersnöten und teilweise schweren Menschenrechtsverletzungen, die zum Ausschluss Simbabwes aus dem Commonwealth führten. Ihm war die Einreise in die Europäische Union mit Ausnahme von Besuchen von Veranstaltungen der Vereinten Nationen und des Heiligen Stuhls verboten. Am 15. November hatte das Militär Simbabwes in einem unblutigen Putsch die Kontrolle über das Land übernommen und Mugabe unter Hausarrest gestellt. Danach war ihm aber dennoch ermöglicht worden, im Fernsehen aufzutreten. Dabei hatte er einen Rücktritt zunächst verweigert.

Simbabwe, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Simbabwe, über dts Nachrichtenagentur