Sigmarszell – Zimmerbrand in einer Unterkunft für junge Flüchtlinge fordert einen Verletzten – 20 000 Euro Sachschaden

2012-03-28 Sigmarszell Boesenreutin BRand Wohnhaus Feuerwehr 001

Symbolbild

Bei einem Zimmerbrand im Ortsteil Bösenreutin, Lkrs. Lindau/Bodensee, am Dienstagabend, 24.05.2016, wurde ein Mann leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

Kurz nach 19.30 Uhr erreichte am Dienstagabend die Integrierte Leitstelle Allgäu der Notruf eines Mannes, welcher in einer Unterkunft für junge Flüchtlinge als Betreuer vor Ort in der Bodenseestraße von Bösenreutin war. Bewohner hatten zuvor eine starke Rauchentwicklung im ersten Stock des Anwesens bemerkt, die sich schnell auf das Gebäude ausgebreitet hatte. Alle 15 Bewohner konnten ihre Zimmer rechtzeitig verlassen, so dass von ihnen keiner verletzt wurde.
Die Feuerwehren aus Bösenreutin, Sigmarszell und Lindau hatten unter Anwendung von Atemschutz den Brandort schnell ausfindig gemacht und den Zimmerbrand zügig ablöschen können. Durch den Rettungsdienst musste ein Betreuer wegen einer Rauchgasintoxikation zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er war offenbar nochmal in das verqualmte Gebäude gegangen, um nachzusehen, ob sich wirklich keine Personen mehr im Gebäude befanden.
Die in der Nacht durch den Kriminaldauerdienst begonnenen Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Lindauer Kriminalpolizei fortgeführt. Derzeit lässt sich noch keine belastende Aussage zur Brandursache machen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gibt es momentan nicht.

Da die Bewohner wegen der Verrauchung des Gebäudes in der Nacht nicht mehr in ihre Zimmer zurück konnten, organisierten Vertreter des Landratsamtes Lindau/Bodensee und der Gemeinde noch in der Nacht entsprechende Ausweichquartiere.