Siemens-Chef hält an Plänen für Ausbau des Bahngeschäfts fest

Berlin – Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser hält an seinen Plänen, das Bahngeschäft auszubauen, fest. „Wir wollten nie unser Bahngeschäft verkaufen, sondern zusammen mit Alstom einen europäischen Champion mit globaler Durchsetzungskraft bauen. Das Ziel bleibt, der Weg dahin wird jetzt ein anderer“, sagte Kaeser im Gespräch mit der „Bild“ (Montag).

Der Siemens-Chef betonte, er werde weiter nach Übernahmezielen Ausschau halten: „Natürlich halten wir die Augen weiter offen. Besonders interessant ist und bleibt für uns der amerikanische Markt.“ Kaeser erklärte, er sei „sicher“, dass der Siemens-Aufsichtsrat die geplatzte Alstom-Übernahme „nicht als Niederlage sieht“. Ein „wichtiges Mitglied“ des Aufsichtsgremiums habe zu Kaeser am Samstagabend gesagt: „Das haben Sie genial gemacht“, so der Siemens-Chef gegenüber der Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige