Sieben Tote nach Amok-Fahrt in Kalifornien

US-Polizeiauto, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Polizeiauto, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – In Isla Vista im US-Bundesstaat Kalifornien sind am Freitagabend bei einer Schießerei sieben Menschen ums Leben gekommen. Wie der örtliche Fernsehsender „KEYT-TV“ am Samstag unter Berufung auf die Polizei berichtet, wurden sechs Personen aus einem fahrenden Auto heraus erschossen und sieben weitere zum Teil schwer verletzt. Insgesamt gebe es neun verschiedene Tatorte.

Der mutmaßliche Schütze ist den Angaben zufolge nach einem Schusswechsel mit mehreren Beamten tot in seinem Auto aufgefunden worden. Ob der tödliche Kopfschuss durch eine Polizeiwaffe erfolgte oder selbst zugefügt worden ist, müsse noch ermittelt werden, hieß es. Der mutmaßliche Schütze soll laut Polizei stark geistesgestört gewesen sein. Die genauen Hintergründe der Tat und die Frage, ob sich eine weitere Person im Fahrzeug des Toten befunden hat, blieben zunächst ungeklärt.

Anzeige