Senden – Zufälliges Zusammentreffen eskaliert

polizisten-38

Foto: Symbolfoto

Der Umstand, dass ein Ehemann seine Frau in Begleitung eines Anderen antraf, führte am Sonntag, 19.10.2014, zu teils massiven Körperverletzungsdelikten.
Gegen 5.45 Uhr, wollten sich in einer Tankstelle in der Kemptener Straße ein paar Partygänger, darunter eine junge Frau, nach einem Diskobesuch in Senden eine Stärkung kaufen. Wie es der Zufall ergab, kam kurze Zeit später der Ehemann eben jener jungen Frau in die Tankstelle, da er ebenfalls etwas einkaufen wollte.

Der zunächst Unbekannte musste dabei feststellen, dass einer der anwesenden Männer die Hand um seine 23-Jährige Frau gelegt hatte. Dieser Umstand erregte ihn so sehr, dass er nach einer kurzen verbalen Anbahnung seinen 36-jährigen Kontrahenten mit einem Faustschlag zu Boden schlug.

Als das Ehepaar, das zunächst getrennt unterwegs war, mehr oder weniger gemeinsam die Tankstelle verlassen wollte, wurde der Ehemann von einem Bekannten des ersten Opfers angesprochen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand drehte sich der Ehemann um und schlug auch diesen mit der Faust nieder. Anschließend trat er den ebenfalls 36-Jährigen mit den Füßen, nahm die Bierflasche des Gegners und schlug ihm diese auf den Kopf.

Wie die Uhrzeit erwarten ließ, waren die Beteiligten, so weit noch feststellbar, mit teils über 2 Promille stark alkoholisiert. Die Geschädigen waren aufgrund der Wucht der Schläge selbst nicht mehr in der Lage sich zu verteidigen. Ein Geschädigter erlitt massive Gesichtsverletzungen, der andere wurde leichter verletzt, dennoch mussten beide stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der Vorfall wurde von der Videotechnik aufgezeichnet, weshalb der Polizei das Erscheinungsbild des Täters bekannt war.

Ein zweites zufälliges Zusammentreffen endete jedoch für den gesuchten Täter ungünstig:
Am Montagnachmitttag, gegen 16.00 Uhr fiel einer Streife der Polizei Senden eine männliche Person auf, die dem Gesuchten ähnelte. Der 24-Jährige war mit Ehefrau und Kind unterwegs und ging an Krücken. Der Mann gab in der Folge zu, der Verantwortliche der Auseinandersetzung in der Tankstelle zu sein. Er hatte sich bei dem Tritt nicht unerheblich selbst verletzt. Der bei der Polizei bereits einschlägig bekannte 24-Jährige sieht jetzt einer weiteren Anzeige wegen den Körperverletzungsdelikten entgegen.

Anzeige