Senden – Polizei dein Freund und Helfer – Beamten halfen unbürokratisch und situationsgerecht

Lkrs. Neu-Ulm/Senden | 11.08.2011 | 11-750

Gestern Mittag, 11.08.2011, traf eine Streifenbesatzung der Polizeistation Senden in der Berliner Straße, Senden, einen Rollstuhlfahrer an, welcher offenbar Hilfe benötigte. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass der 67-jährige Ulmer am Vormittag mit seinem Rollstuhl von Ulm nach Senden fuhr, um den dortigen Flohmarkt zu besuchen. Scheinbar hat sich der ältere Herr völlig über- und die 10 km-Distanz unterschätzt. In Senden endlich angekommen war er total erschöpft und nicht mehr in der Lage aus eigener Kraft heimzukehren.  
Die beiden Streifenbeamten wollten gerne wieder mal Freund und Helfer sein, luden den Senior samt Rolli in ihr Auto ein und brachten ihn nach Hause.