Senden – Kioskbetreiber wegen Zigaretten vom Minderjährigen angegriffen

polizisten-38

Foto: Symbolfoto

Am Dienstag Abend, 31.10.2014, gegen 20.15 Uhr, wollten drei Jugendliche an einem Kiosk auf dem Marktplatz in Senden, Lkrs. Neu-Ulm, Zigaretten kaufen.

Da dem Kioskbetreiber sofort klar war, dass die Kundschaft noch keine 18 Jahre alt ist, verweigerte dieser gesetzeskonform den Verkauf. Damit waren diese nicht einverstanden und reagierten äußerst aggressiv. Einer von ihnen holte aus und gab dem 53-Jährigen eine Ohrfeige. Im weiteren Verlauf kam es zu einem regelrechten Schlagabtausch.
Aus polizeilicher Sicht sehr bedenklich ist zudem der Umstand, dass die Jugendlichen auch nicht zurückschreckten, mit den Füßen zu treten. So erhielt der Verkäufer zwei Tritte, einen in den Bauch, den anderen auf den Rippenbogen. Die Jugendlichen flüchteten anschließend unerkannt und ohne Zigaretten. Der 53-Jährige erlitt leichte Schürfwunden an den Beinen.
Gesucht werden zwei etwa 17-jährige männliche Personen mit südländischem Aussehen, kräftiger Statur und einer Größe von „deutlich über 170 cm“. Der hellhäutige Jugendliche trug eine weinrote Bomberjacke mit Webpelzkragen. Er war etwas kleiner und schmächtiger. Hinweise nimmt die Polizei Senden entgegen.

Anzeige