Senden – Großangelegte Suchaktion nach einer verletzten Person verlief erfolgreich

Feuerwehr Rettungsdienst BlaulichtAm Donnerstagnachmitag, 08.02.2018, gegen 15:00 Uhr, ging über Notruf bei der Polizei Senden die Mitteilung über eine verletzte Person entlang der Bahnschienen auf der Zugstrecke von Senden nach Memmingen ein. Ein Lokführer hatte während der Zugfahrt eine hilflose, am Boden liegende Person, entlang der Bahnschienen wahrgenommen. Eine großangelegte Suche mit Unterstützung der Feuerwehr und dem Rettungsdienst verlief zunächst ohne Erfolg.

Im Laufe des Einsatzes wurde die Polizei Senden darüber informiert, dass in Senden eine männliche Person, auf welche die Personenbeschreibung passe, verletzt und blutverschmiert nach Hause gekommen sei. Nach Abklärung durch die Polizei konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem 87-jährigen Mann um den Gesuchten handelte. Der 87-Jährige ging im Bereich der Bahnstrecke spazieren und stürzte hierbei alleinbeteiligt zu Boden. Um schwerwiegende Verletzungen auszuschließen, wurde der Mann mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht.