Senden – Bewaffneter Raubüberfall auf Spielothek – Angestellte mit Pistole bedroht

Symbolbild

Symbolbild

Zu einem bewaffneten Raubüberfall kam es am Donnerstagmorgen, 21.12.2017, auf eine Spielothek im Sendener Gewerbegebiet, Lkrs. Neu-Ulm. Als eine Angestellte nach Geschäftsschluss um 03.30 Uhr das Gebäude absperrte, wurde sie von einem Mann mit einer Pistole bedroht. Er drängte sie zurück in die Räumlichkeiten und zwang sie unter Vorhalt der Waffe zur Öffnung des Tresors und Herausgabe der Tageseinnahmen. Danach flüchtete er unerkannt mit der Tat Beute. Die Angestellte blieb körperlich unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung mit umfangreichen Polizeikräften verlief ergebnislos.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 – 180 cm groß, schlanke Figur, bekleidet mit einer dunklen Parka-Jacke mit Kapuze. Nach Angaben der Geschädigten sprach der Mann gebrochen Deutsch.

Über die Fluchtrichtung oder Fluchtfahrzeug ist nichts bekannt. Sollte jemand zur relevanten Zeit im Gewerbegebiet im Sendener Norden verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wird gebeten, mit der Kripo Neu-Ulm Kontakt aufzunhemne, Telefon 0731/8013-282.
Treten Sie nicht an den Täter heran, nutzen sie im Eilfall die Notrufnummer 110.