Seit Jahresbeginn 51.400 neue Flüchtlinge in Deutschland

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland hält laut eines Berichts von „Bild“ (Freitag) trotz der kalten Temperaturen unvermindert an. Seit Jahresbeginn wurden demnach bereits 51.395 (Stand Donnerstag, 12 Uhr) neue Flüchtlinge von den Behörden offiziell registriert. Die Zeitung beruft sich auf Zahlen der Easy-Datenbank des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.

Angesichts des Zustroms will die Union die Zahl der sicheren Drittstaaten auf Nordafrika ausdehnen. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), sagte gegenüber „Bild“: „Wir müssen die Liste der sicheren Herkunftsstaaten ausweiten – vor allem um Marokko.“ Es dürfe nicht sein, „dass illegale Einwanderer, die nur unser Sozialsystem ausnutzen wollen, das Recht auf Asyl missbrauchen“.

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur