Seehofer rechnet längerfristig mit der AfD

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer stellt sich darauf ein, dass die AfD auf absehbare Zeit einen Platz in der deutschen Parteienlandschaft halten kann: „Ich rechne längerfristig mit der AfD“, sagte Seehofer im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Wir müssen uns mit dieser Partei und ihren Inhalten auseinandersetzen, denn ich glaube nicht, dass die AfD so schnell verschwinden wird wie die Piraten.“ Wenn die Parteiführung die Kraft habe, „die Radikalen auszusortieren“, dann werde sich die AfD „bis zur Bundestagswahl 2017 nicht von selbst erledigen“.

Nach den bisherigen Analysen kämen die Stimmen für die AfD zwar aus allen Lagern, aber eben auch aus den bürgerlichen, so der bayerische Ministerpräsident. „Die AfD ist Realität, und es hilft keinem, wenn wir patzig reagieren oder die Wähler beschimpfen. Wir müssen uns mit dieser Partei und ihren Inhalten auseinandersetzen.“ Die Partei bestehe „in der Mehrzahl nicht aus braunen Dumpfbacken, sondern durchaus auch aus intelligenten Menschen“, sagte Seehofer.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige