Seehofer gegen deutsche Unterstützung bei Luftschlägen gegen IS

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist Forderungen aus der CDU nach deutscher Unterstützung bei den Luftschlägen der USA gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) klar entgegengetreten. „Eine Unterstützung der Bundeswehr für Luftschläge gegen Stellungen des IS kommt für mich in der heutigen Situation nicht in Frage“, sagte der CSU-Vorsitzende im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Seehofer hob zugleich hervor, dass der Kampf gegen die IS grundsätzlich eine der größten aktuellen Herausforderungen der freien Welt sei.

„Und da ist auch Deutschland gefordert.“ Der Einsatz der Staatengemeinschaft gegen diese Gefahr müsse aber „eine klare völkerrechtliche Grundlage haben“, so Seehofer. „Wir müssen das Für und Wider sorgsam in der Koalition und im Bundestag diskutieren – mit Respekt und Achtung vor den Argumenten jeder Seite.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige