Seehofer erklärt absolute Mehrheit zum Unions-Ziel bei Wahlen 2017

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – CSU-Chef Horst Seehofer erklärt für die Bundestagswahl 2017 und die bayerische Landtagswahl 2018 eine absolute Mehrheit von CDU und CSU zum Ziel. Damit will er allen Planspielen für schwarz-grüne Koalitionen einen Riegel vorschieben: „In Bayern macht die CSU keine Koalition, weil sie nicht notwendig ist“, erklärte Seehofer laut Teilnehmern am Montag im Parteivorstand, wie der „Spiegel“ berichtet. „Und im Bund ist Angela Merkel so stark, dass eine absolute Mehrheit in Reichweite ist.“

Wer ohne Not über Koalitionen rede, gefährde die Akzeptanz der CSU bei den Stammwählern. Hintergrund für Seehofers klare Ansage ist ein schwarz-grüner Gesprächszirkel, den unter anderem der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan gegründet hat. Der Kreis soll die Chancen für Schwarz-Grün vor allem auf Bundesebene ausleuchten. Radwan gilt als enger Vertrauter der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, die als mögliche Nachfolgerin von Seehofer gehandelt wird. „Wir machen mit den Gesprächen weiter“, betont Radwan.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige