Seehofer: CSU-Ergebnis eine herbe Enttäuschung

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CSU-Vorsitzender Horst Seehofer hat das Ergebnis seiner Partei bei der Europawahl als eine „herbe Enttäuschung“ bezeichnet. Die CSU erhielt ersten Prognosen zufolge rund fünf Prozent der Stimmen. Bei der Wahl im Jahr 2009 waren es noch 7,2 Prozent.

Die CDU kam demnach auf 35,6 Prozent. Obwohl es das voraussichtlich schlechteste Ergebnis der Union bei einer Europawahl ist erklärte Fraktionschef Volker Kauder in der ARD: „Wir können mit dem Ergebnis gut leben.“ Die SPD hingegen kann sich über einen starken Stimmzuwachs freuen: Die Partei erreichte Prognosen zufolge 27,2 Prozent der Stimmen, im Jahr 2009 waren es noch 20,8 Prozent. „Wir sind wieder da“, so Parteichef Sigmar Gabriel bei der Wahlparty in der SPD-Zentrale. Bei der FDP hingegen herrschte Katerstimmung: Der stellvertretende Parteivorsitzende Wolfgang Kubicki nannte die rund drei Prozent für die FDP ein „enttäuschendes Ergebnis“. Dies läge vermutlich am geringen Interesse der Wähler an der Europawahl. Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt zeigte sich zufrieden mit den knapp elf Prozent für ihre Partei. Es sei zwar noch viel Arbeit nötig, man befinde sich jedoch auf dem richtigen Weg. Auch Linken-Politiker Dietmar Bartsch zeigte sich erfreut: Die Partei hat mit 7,5 Prozent der Stimmen voraussichtlich ihr bestes Ergebnis bei einer Europawahl erzielt. „Die Linke ist eine der Siegerinnen in Europa“, so Bartsch. Die AfD feierte sich unterdessen als Gewinner. Spitzenkandidat Bernd Lucke bezeichnete seine Partei, die den Prognosen zufolge bei 6,8 Prozent der Stimmen liegt, als „neue Volkspartei“.

Anzeige