Schwesig will Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter verbessern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will auch im Jahr 2017 „weiter daran arbeiten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern“. „Dazu gehört eine ausreichende Kinderbetreuung“, sagte Schwesig der Zeitschrift „Laura“. Auch Angebote wie das Homeoffice würde sich die Ministerin von mehr Arbeitgebern wünschen: „Die Digitalisierung kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern.“

Nicht nur bei den digitalen Entlastungsmöglichkeiten von berufstätigen Eltern sieht Schwesig in Zukunft Handlungsbedarf. Auch die Ungleichheit bei der Bezahlung von Frauen und Männern sei für sie ein wichtiges Thema, so die SPD-Politikerin. Weil Frauen häufiger auf ihre berufliche Verwirklichung verzichteten, um möglichst geringe finanzielle Einbußen zu haben, fordert sie eine Umstrukturierung der Einkommensverhältnisse. „Es muss endlich gelten: gleicher Lohn für gleiche Arbeit.“

Vater, Mutter, Kind, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Vater, Mutter, Kind, über dts Nachrichtenagentur