Schwesig will nach Geburt schnell wieder arbeiten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will nach der Geburt ihres Kindes im Frühjahr 2016 nur für wenige Monate ihre Arbeit ruhen lassen. Gegenüber „Bild“ (Mittwoch) sagte Schwesig: „Ich werde den gesetzlichen Mutterschutz in Anspruch nehmen.“ Danach werde ihr Ehemann Elternzeit nehmen.

„Während des Mutterschutzes werden mich die Staatssekretäre bei Terminen vertreten“, sagte Schwesig. Wie „Bild“ weiter schreibt, hat auch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) angeboten, Schwesig während ihrer Abwesenheit bei Terminen zu vertreten. Schwesig erklärte, ihr Mann, ihr Sohn und sie selbst freuten sich „mächtig“ auf das zweite Kind. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe ihr am Dienstagmorgen als erste zur Schwangerschaft gratuliert. Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, sei noch nicht klar, erklärte die Familienministerin.

Manuela Schwesig spricht vor Journalisten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Manuela Schwesig spricht vor Journalisten, über dts Nachrichtenagentur