Schwesig sucht Hilfe für Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz

Kinder, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Auf ihrem Weg, Kinderrechte im Grund gesetz zu verankern, hat sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) Unterstützung geholt. Das Deutsche Institut für Menschenrechte soll ab dem kommenden Jahr kontinuierlich beobachten, wie die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland umgesetzt wird, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Schwesigs Ministerium rechnet demnach mit viel Kritik und Nachholbedarf bei den deutschen Regelungen, was ihrem Anliegen einer Grundgesetzänderung wiederum hilfreich wäre.

Das Institut soll selbst forschen und Verbesserungsvorschläge machen dürfen. Die Vereinten Nationen hatten die Einrichtung einer solchen Monitoringstelle wiederholt gefordert. Seit 22 Jahren gilt die Kinderrechtskonvention in der Bundesrepublik, sie ist aber immer noch nicht vollständig umgesetzt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige