Schwesig fordert mehr Zusammenarbeit der Behörden gegen Kindesmissbrauch

Manuela Schwesig spricht vor Journalisten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Manuela Schwesig spricht vor Journalisten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch eine engere Zusammenarbeit der Behörden gefordert. „Wir müssen aufhören, in Zuständigkeiten oder Professionen zu denken“, sagte Schwesig bei der Vorstellung eines Gesamtkonzepts am Montag in Berlin. „Jeder und jede im eigenen Verantwortungsbereich, aber alle gemeinsam, müssen beim Schutz vor sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zusammen arbeiten.“

Das Konzept sieht neben Verschärfungen im Strafrecht unter anderem eine verbesserte psychosoziale Prozessbegleitung vor. Auch die Beratung der Opfer soll verbessert werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige