Schweizerin nach Unfall in Pkw gefangen

Lkrs. Oberallgäu/Martinszell | 30.06.2011 | 11-443

polizeiauto44Einen gehörigen Schrecken erlitt eine 30-jährige Autofahrerin aus der Schweiz am Donnerstagvormittag, 30.06.2011, in Martinszell. Aus Unachtsamkeit geriet sie mit ihrem Kleinwagen zu weit nach rechts. Dabei fuhr sie mit dem rechten Vorderrad eine leichte Erhöhung hoch, so dass ihr Fahrzeug umkippte und anschließend  auf der Seite liegen blieb. Doch damit nicht genug. Als die Frau das Fahrzeug verlassen wollte, ließen sich  die Türen nicht mehr öffnen, so dass die Dame von der Feuerwehr aus ihrem Pkw befreit werden musste. Die leichten Verletzungen, die sie bei dem Unfall erlitten hatte, wurden ambulant in einem Klinikum versorgt. Der Sachschaden dürfte bei circa 2.000 Euro liegen.

Anzeige