Schweiz weitet humanitäre Hilfe für Irak aus

Fahne der Schweiz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne der Schweiz, über dts Nachrichtenagentur

Bern – Die Schweiz hat ihre humanitäre Hilfe für den Irak erhöht. Bereits Anfang Juni sei die finanzielle Unterstützung für die Partner vor Ort (Internationales Komitee vom Roten Kreuz, Save the Children Schweiz und norwegischer Flüchtlingsrat) um 3,7 Millionen Franken (reichlich drei Millionen Euro) aufgestockt worden, teilte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten am Freitag mit. Mit dem Geld soll Lebensmittelhilfe und materielle Hilfe für die Vertriebenen im Nordirak, insbesondere für Kinder und Familien, geleistet werden.

Damit belaufe sich das finanzielle Engagement der Schweiz für 2014 auf 8,6 Millionen Franken (rund 7,1 Millionen Euro), hieß es. Zudem seien drei Experten des Schweizerischen Korps für Humanitäre Hilfe in die UNO entsandt worden, um die humanitären Hilfsmassnahmen im Nordirak zu unterstützen. Weitere Entsendungen würden gegenwärtig geprüft.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige