Schweiz: BB Biotech will von London aus neue Investoren gewinnen

Schaffhausen – Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech will vom Finanzplatz London aus neue Investoren für ihr Geschäft gewinnen. „Wir wollen von dort den angelsächsischen und den skandinavischen Markt bedienen, dabei geht es vor allem um Investorenpotenzial, das wir noch nicht ausgeschöpft haben“, sagte Daniel Koller, Leiter des Managementteams des im TecDAX notierten Unternehmens, der „Welt am Sonntag“. Bei den eigenen Beteiligungen hält sich BB Biotech mit Blick auf den Standort Deutschland eher zurück: Unter den mehr als 30 börsennotierten Branchenvertretern im Portfolio der Schweizer befindet sich keine einzige deutsche Gesellschaft.

„Deutschland hat sehr gute akademische Institute und eine ebenso gute Forschung“, so Koller weiter. „Ganz klar Branchenprimus sind aber die USA, wo wir die größten Fortschritte beobachten.“, so Koller gegenüber der Zeitung, „die Industrie hat dort kontinuierlich an kritischer Masse gewonnen und es gibt dort das größte Know-how.“ Was die Bewertungen innerhalb der Branche angeht, gibt sich Koller entspannt. „Wenn ich schaue, wo die jetzigen Bewertungen stehen und welche Innovationen kommen werden, von denen Viele noch kaum Kenntnis haben, bin ich absolut zuversichtlich“, sagte Koller. Im Jahr 1993 gegründet, gehört BB Biotech in Europa zu den Biotech-Beteiligungsgesellschaften der ersten Stunde. Aktuell befinden sich mehr als 30 Branchenvertreter mit einem Gesamtwert von 1,56 Milliarden Euro im Anlagetopf. Der Kurs der BB Biotech-Aktie ist in den vergangenen zwölf Monaten um 28 Prozent gestiegen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige