Schweden: Fünf Verletzte bei Brandanschlag auf Moschee

Oslo – Bei einem Brandanschlag auf eine Moschee in der mittelschwedischen Stadt Eskiltuna sind am ersten Weihnachtsfeiertag fünf Menschen verletzt worden. In der Moschee hätten sich etwa zwanzig Menschen aufgehalten, teilte die schwedische Polizei mit. Die Behörden gingen von einem Brandanschlag aus und beriefen sich dabei auf Zeugen.

Ein oder mehrere Täter hätten einen Gegenstand durch ein Fenster geworfen, unmittelbar danach sei das Feuer ausgebrochen. Mehrere Wohnungen in dem Haus, in dessen Erdgeschoss sich die Moschee befand, mussten geräumt werden. Der Vorsitzende der Vereinigung der Muslime in Schweden, Omar Mustafa, sagte im Radiosender SR, die skandinavische Nation erlebe einen zunehmenden „Hass gegen Muslime“.

Über dts Nachrichtenagentur