Schwangau – Missverständnis löst Suchaktion nach 84-Jährigen aus

Lkrs. Ostallgäu/Schwangau + 10.07.2012 + 12-1719

pol-hubschrauberAls reine Vorsichtsmaßnahme gedacht war ein Notizzettel, den ein 84-jähriger Rentner aus Augsburg seinen Angehörigen schrieb, dass, wenn ihm etwas zustoßen sollte, sein Auto an der Talstation des Tegelberges zu finden sei. Die Angehörigen deuteten diese Notiz als einen Hinweis darauf, dass der Mann sich eventuell etwas antun könnte, so dass sich die Polizei auf die Suche nach ihm machte. Alle Sorgen erwiesen sich glücklicherweise als unbegründet. Eine Streife der Polizei Füssen konnte den 84-Jährigen nach einer etwa einstündigen Suche wohlbehalten im Bereich der Jägerhütte aufgreifen, noch bevor die zwischenzeitlich alarmierte Bergwacht und auch der Polizeihubschrauber größere Suchaktionen einleiten mussten.

 

Der rüstige Rentner hatte keinerlei Absichten, sich etwas anzutun, im Gegenteil. Er hatte sich richtig auf die Tal-Wanderung gefreut, die ihm durch die seiner Meinung nach völlig überzogene Fürsorge seiner Angehörigen gründlich vermasselt wurde.

Anzeige