Schwangau – Frau (63) stürzt 250 Meter tief und verunglückt tödlich

Lkrs. Ostallgäu/Schwangau + 15.05.2013 + 13-0890           

Rettungshubschrauber-BergungEine Wanderung vom Tegelberg in Richtung Neuschwanstein endete am Mittwoch, 15.05.2013, für eine 63-jährige Frau tödlich.

Die Frau und ihr 66-jähriger Ehemann hielten sich zum Urlaub in Füssen auf. Am Mittwochvormittag fuhr das aus dem Landkreis Oldenburg stammende Ehepaar mit der Bahn auf den Tegelberg um im Anschluss über den sogenannten Gratweg in Richtung Neuschwanstein abzusteigen. Gegen 12.20 Uhr wollte der Ehemann an einem Aussichtspunkt ein Foto anfertigen, während seine Frau auf dem schmalen und stellenweise ausgesetzten Wanderweg weiterging. Hierbei stürzte die 63-Jährige rund 250 Meter über eine steile felsige Rinne in die Tiefe. Ein anderer Wanderer, der sich zufällig in der Nähe aufhielt, verständigte den Rettungsdienst.

Zur Bergung der Frau, die bei dem Sturz tödliche Verletzungen erlitten hatte, und die mit Hilfe des Rettungshubschraubers „Christoph Murnau“ aus erfolgte, waren zehn Einsatzkräfte der Bergwacht Füssen, sowie ein Beamter der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben-Süd/West, welcher auch die Sachbearbeitung übernahm im Einsatz.

Foto: Symbolbild


Anzeige