Schwangau – Bergwanderer erleidet bei Absturz tödliche Verletzungen

Polizei_Alpine-Einsatzgruppe_Poeppel_new-facts-euTödliche Verletzungen zog sich am Sonntag, 16.07.2017, ein Bergwanderer zu, der in den Ammergauer Alpen unterhalb des Spitzingschröfle („Franziskaner“) abgestürzt ist.
Der Mann war bis mittags mit seiner Frau unterwegs und trennte sich am Mühlberger Älpele von ihr, da er einen anderen Weg nehmen wollte. Späterer Treffpunkt sollte die Drehhütte sein. Als der Mann dort aber bis 19 Uhr nicht ankam, verständigte sie die Integrierte Leitstelle Allgäu über den Notruf 112. Von dort wurde die Bergwacht Füssen alarmiert, die sich mit Trupps auf die Suche nach dem Vermissten machten. Auch Beamte der Polizei Füssen, sowie ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera waren im Sucheinsatz.

Kurz nach 23 Uhr wurde der 60-Jährige von der Bergwacht in einem Bachbett liegend verstorben aufgefunden und später von Polizeibergführern geborgen. Mit den Ermittlungen zur Ursache des Absturzes ist derzeit die Alpine Einsatzgruppe Allgäu der Polizei beauftragt. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.