Schwangau – Badeversuch, Mann überschätzt sich

Lkrs. Ostallgäu/Schwangau | 31.05.2012 | 12-1180

Rettungsdienst-BundesstraeEin 54-jähriger Deutscher hat am Donnerstag, 31.05.2012, einen Badeversuch in der Pöllat unternommen, der gründlich missglückte. Der Mann aus Traunstein war am frühen Nachmittag oberhalb der Marienbrücke in die Pöllat gestiegen, vermutlich um dort zu baden. Offensichtlich unterschätzte der Mann die Strömung und überschätzte seine eigenen Kräfte. Er trieb bis zu einer Gumpe unterhalb der Marienbrücke. Feriengäste hatten die Aktion beobachtet, den Mann zwischenzeitlich wieder aus den Augen verloren und die Rettungskräfte alarmiert.

Sofort wurden Suchmaßnahmen nach dem Mann eingeleitet. Der Mann konnte am Rand der Gumpe entdeckt werden, wo er sich mit letzten Kräften am Fels festhielt. Durch die Luftrettung konnte der Verunglückte mittels Seilwinde aus der Pöllat gerettet werden. Er wurde mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus nach Füssen verbracht. Im Einsatz waren Bergwacht, Rettungsdienst, DLRG und Polizei.

Anzeige