Schwaben-Süd/West – Zahlreiche Unfälle auf Grund der winterlichen Straßenverhältnisse

Schwaben-Süd/West + 17.01.2013 + 13-0098

17-01-2013 schneeglaette-unfaelle schwaben new-facts-eu

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West verzeichnete am Donnerstag, 17.01.2013, im Zusammenhang mit den Schneefällen ein erhöhtes Unfallaufkommen. Trotz der gestiegenen Unfallzahlen kann das Verkehrsgeschehen für diese Straßenverhältnisse als nicht sonderlich auffällig bezeichnet werden.

Aufgrund der am Mittwoch Nachmittag einsetzenden Schneefälle stieg die Anzahl der Unfälle bereits am 16.01.2013 an. Spätestens im Laufe der vergangenen Nacht waren die Straßen im Schutzbereich schneebedeckt und winterglatt. Nachdem im morgendlichen Berufsverkehr eine Unfallhäufung zu verzeichnen war, kam es am Vormittag zu einem Rückgang der Unfallmitteilungen. Um die Mittagsstunden und mit Einsetzen des abendlichen Berufsverkehrs konnte ein erneuter Anstieg beobachtet werden.
Ein Großteil der Autofahrer stellte sich mit ihrer Fahrweise auf die für die Jahreszeit nicht ungewöhnlichen winterlichen Straßenverhältnisse ein. Dennoch mussten im Zeitraum zwischen Mitternacht und 17 Uhr, im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West 117 Verkehrsunfälle bei der Polizei registriert werden. Bei 19 dieser Unfälle wurden nach derzeitigem Kenntnisstand 20 Personen verletzt. Während die Anzahl der Unfälle doppelt so hoch wie an einem normalen Tag liegt, ist die Zahl der Verletzten gegenüber dem normalen Tagesschnitt nur geringfügig erhöht.
Die überwiegende Zahl dieser Unfälle waren alleinbeteiligte Rutschunfälle, die im Straßengraben oder an einem anderen Hindernis endeten. Hierbei war meist eine nicht an die Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit die Unfallursache. Der gesamte Sachschaden bei diesen Verkehrsunfällen wird derzeit auf 300.000 Euro geschätzt.
Die Unfälle, die sich meist bei geringen Geschwindigkeiten ereignet hatten, waren über den gesamten Präsidialbereich verteilt.
Aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der A8 zwischen Burgau und Zusmarshausen kommt es sowohl auf der A8, als auch auf der Umleitungsstrecke B10 aktuell zu massiven Verkehrsbehinderungen. Mit Stand 17.30 Uhr beträgt die Staulänge ca. 15 km. Es wird empfohlen das Gebiet weiträumig zu umfahren.

 

Verkehrsunfall Burlafingen-Glockerau

Foto: Zwiebler

 

Verkehrsunfall Weißenhorn – Pkw überschlagen

[maxgallery name=“13-0098/gallerie2{/gallery}

Foto: Zwiebler

 

Verkehrsunfall Ulm, Lehrer Tal Weg

[maxgallery name=“13-0098/gallerie3{/gallery}

Foto: Zwiebler

 

A7-Allgäuer Tor – Sattelzug von Fahrbahn abgekommen

[maxgallery name=“13-0098/gallerie4{/gallery}

Foto: Pöppel

 

Anzeige