Schwaben – Orkan „Xaver“ bringt Schnee – kaum Einsätze der Feuerwehren

Schwaben-Süd/West + 06.12.2013 + 13-2187

DSC 0044

Eine der schwersten Sturmfluten der vergangenen Jahrzehnte hat Hamburg am frühen Freitag Morgen, 06.12.2013, getroffen. Der Scheitel erreichte die Hansestadt gegen 6.15 Uhr mit einem Wasserstand von 6,09 Metern über Normal Null – und damit fast vier Meter über dem Mittleren Hochwasser. Eine solche Sturmflut habe es in den letzten 10, 20 Jahren nur sehr selten gegeben, sagte Thomas Butter von der Innenbehörde der Millionenstadt.

In den Landkreisen Ober-, Ost-, Unterallgäu, Neu-Ulm, Günzburg und in den Städten Memmingen und Ulm haben sich die Schäden in Grenzen gehalten. Hin und wieder musste die Feuerwehr einen quer über der Fahrbahn liegenden Baum beseitigen, jedoch blieben größere Einsätze aus. Der Sturm hat in der Nacht bis zum fünf Zentimeter Schnee gebracht. Hier kam es zu zahlreichen Verkehrsunfällen, die aber glimpflich endeten. Bei einem Unfall auf Grund von Schneeglätte auf der St 2013 bei Benningen, Lkrs. Unterallgäu, wurde eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt. Im Unterallgäu, Bereich Kirchhaslach, kam es zu einen kurzen Stromausfall, weil ein umgestürzter Baum eine Stromleitung beschädigt hatte.

 

Anzeige