Schusswechsel zwischen Nord- und Südkorea an Seegrenze

Seoul (dts Nachrichtenagentur) – An der umstrittenen Seegrenze zwischen Nord- und Südkorea ist es am Donnerstag offenbar zu einem Schusswechsel gekommen. Wie der südkoreanische Fernsehsender YTN berichtet, sind nordkoreanische Artilleriegeschosse in der Nähe eines südkoreanischen Kriegsschiffs niedergegangen. Daraufhin habe das südkoreanische Schiff, das von den Artilleriegeschossen nicht getroffen wurde, zurückgeschossen.

An der innerkoreanischen Seegrenze war es in den vergangenen Jahren wiederholt zu militärischen Zwischenfällen gekommen. Das kommunistische Nordkorea und Südkorea befinden sich offiziell im Kriegszustand: Der Koreakrieg in den 1950er-Jahren wurde durch einen Waffenstillstand beendet, ein Friedensvertrag kam nie zustande.

Anzeige