Schulz will trotz schlechter Umfragewerte weiterkämpfen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz setzt angesichts schlechter Umfragewerte darauf, dass sein Kampfgeist und seine Konsequenz vom Wähler belohnt werden. „Ich beuge mich nicht, ich halte meinen Kurs. Nur wer kämpft, bekommt den Respekt der Wähler“, sagte Schulz dem „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe).

Er sei „ein prinzipienfester Mensch“ und werde „nicht wegen ein paar Umfragen zum Taktiker“. Deswegen werde er bis zum Wahltag an dem Anspruch festhalten, Bundeskanzler zu werden. Schulz kritisierte erneut den Politikstil von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Angela Merkel macht Schlaftablettenpolitik. Sie will dieses Land systematisch sedieren“, sagte der SPD-Chef. Das schade der Demokratie und sei einer Kanzlerin unwürdig.

Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur