Schulz: CDU versteckt Juncker im Wahlkampf und plakatiert nur Merkel

Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Beschmiertes CDU-Wahlplakat zur Europawahl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Spitzenkandidat der SPD für die Wahl zum Europäischen Parlament, Martin Schulz, hat der CDU vorgeworfen, seinen Kontrahenten um den Posten des EU-Kommissionspräsidenten, Jean-Claude Juncker, im Europawahlkampf zu verstecken und stattdessen nur Bundeskanzlerin Angela Merkel zu plakatieren. Der deutsche Vizekanzler und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel unterstütze ihn in dem Ziel, ein möglichst gutes Ergebnis für die SPD in Deutschland zu erreichen und Kommissionspräsident zu werden, sagte Schulz im Gespräch mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Montagausgabe). „Die sozialdemokratische Fraktion und die sozialdemokratischen Regierungschefs unterstützen mich ebenfalls voll und ganz. Und zwar ganz offen.“

Das sei der Unterschied zu Herrn Juncker: „In Deutschland versteckt ihn die CDU und plakatiert nur Angela Merkel.“ Die Union hat unterdessen den Endspurt im Europawahlkampf eingeläutet: „CDU und CSU wollen gemeinsam klar stärkste Kraft in Deutschland werden“, sagte CDU-Spitzenkandidat David McAllister bei der Vorstellung eines Wahlaufrufs beider Parteien am Montag in Berlin. Die Schwesterparteien, die für die Wahl zum Europäischen Parlament am kommenden Sonntag jeweils eigene Wahlprogramme haben, werben mit dem Aufruf auch zusammen um Stimmen. Die SPD setzt im Endspurt des Europawahlkampfes ihrerseits auf die hohen Popularitätswerte von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. In einer gemeinsamen Erklärung mit Schulz wirbt der Außenminister für Frieden, Verständigung und Zusammenarbeit in Europa. Im letzten ARD-„DeutschlandTrend“ hatte die Union zwei Prozentpunkte verloren, blieb mit 37 Prozent aber weiterhin klar stärkste Kraft. Die SPD kam in der Umfrage unverändert auf 27 Prozent. Die Europawahl findet am kommenden Sonntag statt.

Anzeige