Schulz bleibt Präsident des Europäischen Parlaments

Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Straßburg – Der bisherige Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), ist in seinem Amt bestätigt worden: Am Dienstag votierten 387 EU-Parlamentarier für den SPD-Politiker, der bei der zurückliegenden Wahl zum EU-Parlament Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten war und EU-Kommissionspräsident werden wollte. Insgesamt wurden 670 Stimmen abgegeben. Neben Schulz hatten sich auch die österreichische Grüne Ulrike Lunacek und der britische Konservative Saijad Karim um das Amt des EU-Parlamentspräsidenten beworben.

Die beiden größten Fraktionen, die Sozialdemokraten und die EVP, wollen sich wie zuvor die fünfjährige Amtszeit teilen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige