Schuldenberg des deutschen Staats wächst

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Zum Ende des vierten Quartals 2014 ist der Schuldenstand von Bund, Ländern und Gemeinden einschließlich aller Kern- und Extrahaushalte um 3,9 Milliarden Euro gegenüber dem Ende des dritten Quartals 2014 angestiegen. Das bedeute ein Plus von 0,2 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Zum Ende des vierten Quartals 2014 hatte der deutsche Staat demnach 2.048,1 Milliarden Euro Schulden.

Die Schulden des Bundes erhöhten sich gegenüber dem Ende des Vorquartals um 0,3 Prozent: Der Schuldenstand sei um 4,1 Milliarden Euro auf 1.286,6 Milliarden Euro angestiegen. Der Schuldenstand der Länder ging nach Angaben des Statistischen Bundesamtes am Ende des vierten Quartals 2014 um 0,1 Prozent auf 621,9 Milliarden Euro zurück. Die Verschuldung der Gemeinden nahm ihrerseits um 0,3 Prozent auf 139,6 Milliarden Euro zu, teilten die Statistiker weiter mit.

Über dts Nachrichtenagentur