Schottisches Parlament für neues Unabhängigkeitsreferendum

Edinburgh (dts Nachrichtenagentur) – Das schottische Parlament hat sich am Dienstagabend für ein neues Unabhängigkeitsreferendum ausgesprochen. Mit 69 zu 59 Stimmen erteilten die Abgeordneten der schottischen Regierungschefin Nicola Sturgeon das Mandat für Verhandlungen mit der Regierung in London. Sturgeon will die Schotten zwischen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 erneut über die Unabhängigkeit von Großbritannien abstimmen lassen.

Hintergrund ist ein Streit über den Brexit-Kurs der britischen Regierung. Im Gegensatz zur britischen Premierministerin Theresa May will Schottland im europäischen Binnenmarkt bleiben. Der Landesteil hatte sich mehrheitlich gegen den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ausgesprochen. May will der EU am Mittwoch offiziell den Beschluss zum Austritt aus der Gemeinschaft mitteilen. Beim ersten Referendum im Jahr 2014 hatten sich die Schotten mit 55,3 Prozent gegen eine Unabhängigkeit Schottlands vom Vereinigten Königreich ausgesprochen. Die Regierung in London ist gegen ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum vor dem Brexit.

Fahne von Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur