School’s out – Feiern ohne böses Erwachen

Party machen - aber dann richtig

Egal ob Quali, Mittlere Reife oder Abitur – tausende Schüler bereiten sich fleißig auf ihre Abschlussprüfungen vor. Genauso viel Elan zeigen sie meist bei den Vorbereitungen der Abschlussfeier. Eines wird dabei jedoch manchmal vergessen: „Wer eine öffentliche Feier veranstaltet, muss sich an gewisse Regeln halten“, sagt Kreisjugendpflegerin Anna Königsberger. Schließlich müsse die Sicherheit der Besucher gewährleistet sein.

Königsberger rät, bei der Festorganisation einen Blick in den Veranstalterleitfaden zu werfen. Diese Broschüre hat das Landratsamt Unterallgäu herausgegeben. Sie enthält wichtige Tipps zu Themen wie Jugendschutz, Sicherheit und Hygiene. Die Broschüre ist beim Kreisjugendamt erhältlich, Telefon 08261/99 52 42 oder kann im Internet unter www.unterallgaeu.de/jugendschutz heruntergeladen werden. Gerne berät Königsberger die Jugendlichen auch in einem Gespräch. „Ich möchte, dass alle Jugendlichen ihren Abschluss feiern können und anschließend unbeschwert und motiviert in eine Ausbildung oder ein Studium starten können“, sagt sie.

Anzeige