Schmidt: "Die Landwirtschaft gehört in die Mitte der Gesellschaft"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Beim „Zukunftsdialog Agrar und Ernährung“ in Berlin hat Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, die Chancen der Digitalisierung für eine nachhaltige, moderne und gesellschaftlich akzeptierte Landwirtschaft betont. Dabei „müssen wir uns nicht vom Bauernhof verabschieden, sondern ein Bild des Bauernhofs von heute zeichnen.“ Der Minister rief dazu auf, die Landwirtschaft als eine der wesentlichen Säulen unserer Existenz zu betrachten.

Die Landwirtschaft gehöre „in die Mitte der Gesellschaft“. „Der Verbraucher ist bereit mehr zu zahlen, aber er muss abgeholt werden“, sagte Schmidt bei der Veranstaltung der „Zeit“ und der „Agrarzeitung“. Jeder müsse sich fragen, ob er bereit sei, in die Wertigkeit des Produkts und damit unmittelbar in die Wertigkeit der Landwirtschaft zu investieren, so Schmidt weiter. Dazu sei der Dialog zwischen Agrarwirtschaft und Ernährungsbranche und den Verbrauchern unverzichtbar.

Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur