Schleswig-Holstein: 58-Jähriger stirbt nach Sturz ins Wasser

Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungsdienst, über dts Nachrichtenagentur

Neustadt – Im schleswig-holsteinischen Neustadt ist in der Nacht auf Montag ein 58-jähriger Mann nach einem Sturz ins Wasser gestorben. Der Mann aus Bremerhaven hatte das WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien beim Public Viewing in Neustadt verfolgt, wie die örtliche Polizei mitteilte. Um kurz vor 01:00 Uhr wollte er demnach zusammen mit seiner Lebensgefährtin zu seinem in einem Yachthafen liegenden Boot gehen.

Auf dem Steg kam der Mann jedoch ins Straucheln und stürzte ins Wasser. Dabei stieß er gegen ein Beiboot. Ein 46-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der beim Public Viewing eingesetzt war, sah das Unglück und sprang dem 58-Jährigen hinterher, der zurück an Land gezogen werden konnte. Auch ein hinzugerufener Notarzt konnte den 58-jährigen Mann allerdings nicht mehr retten. Er verstarb noch am Unglücksort.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige