Scheuer fordert "klaren Fahrplan" im Bundesrat

Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutschland-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat die Große Koalition aufgefordert, sich mit einem klaren Fahrplan auf einen „arbeitskräftigen politischen Herbst“ vorzubereiten. Besonders müsse dabei im Blickpunkt die „rasche Regelung des Asylproblems stehen. Wer das vernachlässigt, befördert auch die Interessen politischer Kräfte, die wir alle nicht wollen“, sagte Scheuer in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“.

Das deutsche Asylrecht sei „nicht dazu gedacht, Wirtschaftsflüchtlingen eine Heimat in Deutschland“ anzubieten. Allein durch die im Bundestag von Union und SPD beschlossene Klärung sicherer Herkunftsländer auf dem Balkan ließe sich der Asyldruck um ein Fünftel reduzieren. „Ich fordere die rot-grün regierten Bundesländer jetzt auf, im Bundesrat rasch ihre Blockadehaltung aufzugeben.“ Scheuer kündigte einen Sieben-Punkte-Forderungskatalog der CSU an, der unter anderem auch die humanitäre Unterbringung „der wirklich bedürftigen Flüchtlinge“ regeln soll.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige