Schenker sieht Amazon als neuen Konkurrenten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bahntochter DB Schenker sieht im Onlinehändler Amazon einen neuen Konkurrenten in der Logistik-Branche wachsen. „Wir beobachten das sehr genau. Amazon drängt in unser Geschäft, mittlerweile auch mit eigenen Lieferdiensten, besorgt sich in China Transportlizenzen, mietet in den USA selbst Frachtflugzeuge“, sagte Schenker-Chef Jochen Thewes der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Freitagausgabe).

Schenker ist weltweit mit 66.000 Beschäftigten zu Lande sowie mit Luft- und Seefracht unterwegs. Thewes kündigte im WAZ-Interview an, überdurchschnittlich wachsen zu wollen. Das will auch die neue Konkurrenz. „Wir werden Amazon sicher als Wettbewerber im Markt spüren und uns mit dem Unternehmen beschäftigen müssen“, sagte Thewes. Der seit knapp einem Jahr amtierende Schenker-Chef sieht sein Unternehmen auf eine klaren Wachstumskurs. „Unsere Zahlen in den ersten fünf Monaten stimmen mich optimistisch“, sagte er auf die Frage, wie er die zuletzt verfehlte Vorgabe des Mutterkonzerns von vier Prozent Rendite erfüllen wolle. In Europa setzt Thewes auf Einsparungen durch zentralere Steuerung, etwa im Einkauf. Die größten Wachstumsmärkte sieht er außerhalb Europas. „In den Märkten in Asien und Nordamerika, aber auch in Afrika und im Mittleren Osten setzen wir klar auf den Gewinn von Marktanteilen, da wollen wir überproportional wachsen.“

Amazon-Päckchen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Amazon-Päckchen, über dts Nachrichtenagentur