Schelklingen / B492 – Hänger eines Viehtransporters umgestürzt

Schelklingen Viehtransporter

Bild: Raz

Gegen 12 Uhr war Mann mit einem Viehtransporter in Schelklingen unterwegs. Er kam aus Richtung Bahnhofstraße und wollte links in die Bundesstraße abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei geriet der 57-Jährige beim Abbiegen an die dortige Verkehrsinsel. Das Fahrzeug kippte in der Folge auf die rechte Seite. Beladen war der Lastwagen mit 27 Bullen. Zehn waren im Lastwagen und 17 im Anhänger, sieben davon im oberen Bereich. Durch den Sturz fiel ein Rind heraus und landete an einem Zaun. Ein Tierarzt gab ihm ein Beruhigungsmittel. Der Anhänger beschädigte beim Umkippen eine Ampel. In deren Nähe war ein Radfahrer. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt. Sein Rad fiel gegen ein geparktes Auto. Rettungskräfte brachten den jungen Mann in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Viehtransports blieb unverletzt. Bis die Tiere in ein anderes Fahrzeug geladen und der Transporter geborgen war, vergingen mehrere Stunden. Die Bundesstraße war komplett gesperrt. Arbeiter der Straßenmeisterei kümmerten sich um die beschädigte Ampel und die Umleitung. Der entstandene Schaden beträgt laut Polizei etwa 100.000 Euro. Beamte der Verkehrunfallaufnahme Laupheim haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Stand war der Lastwagen nicht richtig beladen. Ausgewachsene Rinder dürfen nur einstöckig beladen werden. Möglicher Weise kippte der Viehtranporter deshalb. Die Ermittlungen dauern an