Schauspielerin Josefine Preuß hält wenig vom "Tatort"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Schauspielerin Josefine Preuß hält wenig von Krimis. Der „Tatort“ sei mit seinen vielen Schauplätzen „inflationär“ geworden, sagt sie dem „Zeitmagazin“. „In fünf Jahren werden die Schauspieler wertvoll sein, die noch nie in einem Tatort gespielt haben.“

Oft sei in Krimis die Polizeiarbeit falsch dargestellt. Das habe Preuß, die aus Brandenburg stammt, von ihrem Vater, einem Polizeidirektor gelernt: „Mein Vater war früher beim SEK. Bei Gangsterfilmen stöhnte er immer: ‚niemand kann die Knarre so halten (…) und dabei abdrücken.‘ Das ist anatomisch durch den Rückstoß nicht möglich. Man muss die Hand immer stützen, so ’ne Knarre hat Wucht.“

Josefine Preuß, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Josefine Preuß, über dts Nachrichtenagentur