Schauspielerin Anna Maria Mühe kann das Rauchen nicht lassen

Anna Maria Mühe, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Anna Maria Mühe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Schauspielerin Anna Maria Mühe konnte nach der Geburt ihrer Tochter vor zwei Jahren und der Stillzeit nicht länger aufs Rauchen verzichten: „Ich hätte es natürlich einfach weiter lassen können, aber ich fand es einfach zu toll, wieder zu rauchen und Wein zu trinken“, sagte Mühe dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). Grundsätzlich achte sie heute aber mehr auf sich. „Ich bin vor der Geburt meiner Tochter laxer mit mir selbst umgegangen. Heute gehe ich zum Arzt, wenn ich krank bin, und lasse das nicht so vor sich hinplätschern.“

Das Gefühl, für ihre Tochter verantwortlich zu sein, empfindet die Schauspielerin aber nicht als Last – im Gegenteil: „Das Schöne ist, dass ein Kind einen wirklich braucht. Man nimmt das also nicht auf sich, weil es so vorgeschrieben ist, sondern weil man tatsächlich etwas erfüllen kann“, so die 29-Jährrige. „Ich habe in den letzten zwei Jahren gemerkt, dass es toll ist, nicht mehr nur für sich selber verantwortlich zu sein, sondern zu merken: Da gibt es ein anderes Wesen, für das man sogar noch mehr Verantwortung trägt.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige