Schalke: Papadopoulos bedauert Trainer-Wechsel

Gelsenkirchen – Für Kyriakos Papadopoulos, Abwehrspieler von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen, kam der Trainerwechsel beim FC Schalke 04 von Jens Keller zu Roberto Di Matteo etwas zu früh. „Schade, dass Jens Keller jetzt weg ist. Ich wollte gegen ihn spielen, um ihm zu zeigen, was ich kann“, sagte Papadopoulos der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Am 25. Oktober trifft Bayer 04 auf den FC Schalke, von dem der griechische Nationalspieler für ein Jahr nach Leverkusen ausgeliehen wurde. „Ich konnte nicht gut mit Jens Keller. Er wollte mich nicht. Vielleicht ist der neue Trainer besser für Schalke.“ Papadopoulos ist nach einer Schulterverletzung mittlerweile zurück im Bayer-Mannschaftstraining.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige