Schäuble: Tietmeyer war "Garant für Stabilität und Marktwirtschaft"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sein Bedauern über den Tod des ehemaligen Bundesbankpräsidenten Hans Tietmeyer ausgesprochen: „Hans Tietmeyer war im Bundesfinanzministerium und als Präsident der Bundesbank stets ein bedeutender Garant für Stabilität und Marktwirtschaft“, sagte Schäuble dem „Tagesspiegel“. Persönlich beeindruckt sei er von Tietmeyers Kompetenz in den Verhandlungen zum Staatsvertrag über die Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion gewesen, an denen beide beteiligt waren. „Seine kluge, mahnende Stimme wird uns fehlen.“

Tietmeyer war von 1982 bis 1989 Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und – wie Schäuble – bei den Vorbereitungen zur Deutschen Einheit und Währungsunion maßgeblich beteiligt. Von 1993 bis 1999 war er Präsident der Deutschen Bundesbank. Tietmeyer war am Dienstag im Alter von 85 Jahren verstorben.

Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur