Schäuble taxiert Steuersenkungs-Spielraum auf zwölf Milliarden Euro

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Steuersenkungspläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) werden konkreter: So taxiert der Finanzminister den Spielraum für Steuersenkungen nach der Bundestagswahl 2017 auf rund zwölf Milliarden Euro, berichtet die „Welt“. Demnach will Schäuble die Steuerzahler künftig nicht stärker belasten und die Steuerquote ungefähr auf dem heutigen Niveau von 22 Prozent halten. Laut der jüngsten Steuerschätzung wird werden die Steuereinnahmen gemessen am Bruttoinlandsprodukt bis 2018 auf 22,5 Prozent steigen.

Schäuble sehe deshalb einen Spielraum für Steuersenkungen in Höhe von 0,4 Prozent der Steuerquote, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Dies würde umgerechnet eine Entlastung von rund zwölf Milliarden Euro bedeuten. Schäuble hatte am Montag auf einem Steuerberaterkongress davon gesprochen, dass der Mittelstandsbauch das „dringendste Problem“ im Steuersystem sei: „Mittlere Einkommen erreichen viel zu früh die höchste Progressionsstufe.“

Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur