Sahra Wagenknecht bezeichnet Schäuble als "Kürzungs-Taliban"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Verhandlungsmarathon in Brüssel hat die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, Finanzminister Schäuble als „Kürzungs-Taliban“ bezeichnet. Schäuble wolle Griechenland „mit der Treuhandanstalt 2.0 endgültig in der Ägäis versenken“, schrieb Wagenknecht am Montagnachmittag auf Twitter. Bei der Beratung über die Aufnahme neuer Verhandlungen bezüglich eines weiteren Rettungspaketes für Griechenland hatte Deutschland die Einrichtung eines Treuhandfonds gefordert und sich damit offenbar weitestgehend durchgesetzt.

In den Treuhandfonds sollen griechische Staatsbesitztümer überführt werden und damit zunächst als Sicherheit dienen. Mittelfristig soll das Staatseigentum dann privatisiert werden.

Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur