Sängerin Maggie Rogers erlebte Berlin als Inspirationsquelle

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Sängerin Maggie Rogers hat Berlin als eine Inspirationsquelle erlebt. Sie erinnere sich an „eine spirituelle Erfahrung“ für ihre Songs im Berliner Nachtleben, so Rogers im „Zeit Magazin“: In einem Berliner Club sei es ihr vorgekommen, als bedeute das Tanzen zu elektronischen Beats viel mehr als anderswo. „Es ging den Menschen darum, den Kopf freizubekommen, auszuspannen, es ging um das Glück des Moments.“

Nach drei Tagen in Berlin habe sie gewusst, wohin sie sich musikalisch entwickeln wolle. Die Inspiration für ihren Song „Alaska“ habe sie so in Berlin gefunden. Wer sich das Lied genau anhöre, so Rogers, werde „das Rauschen einer Brise bemerken“, die sie während einer Alaska-Wanderung aufgezeichnet habe. Nun werde sie erst mal in den Alpen wandern gehen und auch da werde sie Sounds für ihre Musik sammeln.

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur