Sachsens Ausländerbeauftragter fordert nach Protesten klare Haltung der Politik

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Der Ausländerbeauftragte in Sachsen, Geert Mackenroth (CDU), hat angesichts der massiven Proteste gegen Flüchtlingsunterkünfte eine klare Haltung der Politik gefordert. Mackenroth sagte am Mittwoch im rbb-Inforadio, die Spitzen der lokalen Verwaltungen müssten ein „Vorbild abgeben, ordentlich kommunizieren und jegliche zweideutigen Äußerungen vermeiden“. Er reagierte damit auf Vorgänge im Zusammenhang mit den Protesten gegen eine Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Freital.

Mackenroth plädierte dafür, Ängsten und Vorurteilen der Bürger mit Aufklärung zu begegnen. Außerdem müssten die Initiativen gestärkt werden, die Flüchtlinge unterstützen. Dabei müsse die Politik vorangehen und klar die Richtung vorgeben: „Die Kommunikation ist wichtig für die Akzeptanz des Gesamtsystems.“ Man müsse die Menschen davon überzeugen, dass es richtig ist, Schutzbedürftige aufzunehmen.

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur